suelz-koeln.de

Was Sie schon immer über Sülz wissen wollten …

Freitagswochenmärkte auf Donnerstag vorverlegt

1. Oktober 2014, posted by kluelz at 3:51:58 pm | No Comments

Wegen des Feiertags am kommenden Freitag, wurden die Freitagswochenmärkte auf dem Hermeskeiler Platz und Auerbachplatz auf morgen, Donnerstag, 2.10.2014 vorverlegt.

Theaterworkshop für Kinder im CASAMAX Theater

1. Oktober 2014, posted by kluelz at 10:44:20 am | No Comments

Auch in den Herbstferien gibt es wieder einen Theaterworkshop für Kinder von 8-12 Jahren im CASAMAX Theater:

Herbstferien 2014: 13. -17. Oktober (zweite Ferienwoche)
Uhrzeit: täglich 9.00-15.00 Uhr
Gebühr: 165,- €/ erm. 145,-€, Mittagessen inklusive
Dozent: u.a. Eva Kristina Korte, Daniel Zambra, Peter Meinecke

Details: Ferienworkshops im CASAMAX 2014

60 Jahre Buchhandlung Olitzky

1. Oktober 2014, posted by kluelz at 7:30:03 am | No Comments

Genau heute vor 60 Jahren eröffnete Hertha Olitzky ihre Buchhandlung, die nun seit gut 33 Jahren von Nora und Manfred Ruland geführt wird. Hier ein aktuelles Foto der zwei Beiden:

Nora und Manfred Ruland, Buchhandlung Olitzky an der Veedelsbühne 2014

suelz-koeln.de gratuliert aufs Herzlichste und wünscht noch viele weitere Jahre frohes Schaffen im Veedel.

Lesenswert zum Thema ist der sehr ausführliche Bericht über den Talk von Kurt Gerhardt mit Nora Ruland im Brunosaal vom 10. September 2012:

Nora Ruland im Gespräch mit Kurt Gerhardt

Verschiedenes

29. September 2014, posted by kluelz at 2:07:57 pm | No Comments

Auch das Köln-Ressort der Bildzeitung liest übrigens suelz-koeln.de. Jedenfalls erhielt ich auf Grund des Beitrags mit dem Facebookposting von Edgar Franzmann zu den fehlenden Straßenschildern am Sonntag einen Anruf von der Bildzeitung mit der Bitte ihnen die Kontaktdaten zu Edgar mitzuteilen. Wenige Stunden später gab es auch auf Bild online einen Beitrag dazu:

Wo sind unsere ganzen Straßenschilder hin?

Bisher hatte ich lediglich von Weiherpaten u.a. am Weiher am Klettenbergpark gehört. Am 26. September gibt es dazu einen Bericht von Karine Waldschmidt beim KStA:

Ehrenamtler in Köln – Weiherpate – im Auftrag der Stadt

Vielleicht möchten Sie ja auch Weiherpate werden?

report-k berichtet über ein Sülzer Neubauprojekt an der Universitätsstraße:

Baulücke an Universitätsstraße wird geschlossen

Die Stadt Köln berichtet über eine neue Grundschule in Sülz:

Neue Grundschule im Stadtteil Köln-Sülz

“Ketan” Rolf Tepel hat es geschafft und er darf nun doch bis Mai 2015 am Eifelwall in seinem ParaDies verbleiben, wie der Kölner Stadtanzeiger in einem Artikel von Philipp Haaser berichtet:

Einigung mit der Stadt Köln – Künstler dürfen am Eifelwall bleiben

Die Kölnische Rundschau berichtet über Probleme beim Betrieb einer Kita im Weyertal durch eine herrenlose Baustelle (via Lisa Steinmann):

Kita Weyertal – Posse um herrenlose Baustelle

Auch die Sülzer Journalistin Susanne Esch berichtete im Kölner Stadtanzeiger über den Tag der Nachbarschaften:

Tag der Nachbarschaften – Viel Freude und ein wenig Frust

In einem Artikel von Ina Henrichs und Caroline Kron im Kölner Stadtanzeiger gibt es Einblicke in Linda Rechts (Lyllied) Wohnung in Kalk (erste Fotogalerie) sowie eine Wohnung in Sülz (dritte Galerie):

Vintage versus Retro – Neue Möbel? Nein, danke!

Norbert Ramme hingegen berichtet ebenfalls im KStA von einem neuen Jugendorchester, das sich im Sülzer Lichthof formiert:

Karnevalsmusik in Köln – Großer Senat fördert Jugendorchester

Der Kölner Wochenspiegel berichtet über eine Ausstellung zum 1. Weltkrieg im Schillergymnasium:

In Europa gehen die Lichter aus – Ausstellung zum Ersten Weltkrieg im Schiller-Gymnasium

Die Kölnische Rundschau weiß zu berichten, dass sich Lindenstraßenfans regelmäßig in Sülz treffen:

Lindenstraße-Kult-Treff – Ganz nah dran am wahren Leben

Der Kölner Wochenspiegel war beim Sommerfest anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Schule in der Redwitzstraße dabei:

100-jähriges Förderschule Redwitzstraße – Schulfest zum Geburtstag

Ich.will.das.nicht!

29. September 2014, posted by kluelz at 12:39:09 pm | No Comments

Ich will das nicht, dass meine Fotos, die ich auf dieser Webseite veröffentliche von anderen ohne meine Genehmigung Andernorts veröffentlicht werden und habe hierbei das Urheberrecht auf meiner Seite. Lesen Sie ansonsten nur weiter, wenn Sie sich für eine spezielle Streitigkeit im Netz interessieren.

Am 20. Mai 2014 stellte ich gemeinsam mit einem Boten die erste Abmahnung in dieser Angelegenheit zu und also fast genau 2 Jahre nachdem ich die ersten, massiven(!) Urheberrechtsverletzungen dieser Dame in ihrer Facebookgruppe entdeckt hatte, über die wir bis dato lediglich via E-Mails sowie Facebookinternen PNs korrespondiert hatten, in denen ich jeweils die Löschung begehrte, die dann auch stets erfolgte. Im März 2014 untersagte sie mir plötzlich den E-Mailkontakt und postete allerdings wenig später wieder ein Foto von mir. Also gab es die Abmahnung.

Ihre Anwältin bezeichnete die Abmahnung als fehlerhaft und damit unwirksam und stellte gar mir deshalb die RA-Kosten ihrer Mandantin in Rechnung. Es zahlte also weder die Urheberrechtsverletzerin Susanne Geilen, noch ich und wir verzichteten zunächst auf die rechtliche Durchsetzung, die ja weitere Kosten verursacht hätten und dachten, dass Frau Geilen nun aber gewarnt sei und keinerlei Urheberrechtsverletzungen mehr begehen werde und das war ja unser eigentliches Ziel.

Doch weit gefehlt – knapp vier Monate hielt sie es aus, sich nicht an fremden Fotos zu vergreifen und dann ging es wieder los und wir reagierten umgehend mit einer zweiten Abmahnung. Und jetzt wird es gar noch dreister als dreist, denn mir wird unterstellt, eine Abmahnung über ein bereits im Mai 2014 gelöschtes Foto erteilt zu haben, das ich nachweislich am 18. September aus der Facebookgruppe herunterlud, wie der Eintrag der Facebook-ID auf der Downloadseite des verwendeten Browsers von Google Chrome zeigt. Hier ein Ausschnitt der Downloadseite:

Downloadseite Google Chrome vom 18. September 2014

Und hier eine Hardcopy des von Susanne Geilen verwendeten Fotos mit dieser Facebook-ID:

Hardcopy vom 18. September 2014 mit der 15-stelligen Facebook-ID 950868234929256

Es ist leicht einzusehen, dass man am 18. September 2014 kein Foto herunterladen kann, das bereits im Mai 2014 gelöscht worden sein soll. Und falls es tatsächlich damals gelöscht wurde, so wurde es eben am 18. September 2014 wieder eingestellt. Eine Facebook-ID sowie die Downloadseite von Google Chrome kann man jedenfalls nicht manipulieren.

Ihre Anwältin, ebenfalls Mitglied ihrer Gruppe bezeichnet die erste Abmahnung in der Gruppe gar als ungerechtfertigt, gleichwohl sie gleichermaßen eine radikale Löschung von solchen Werken in der Facebookgruppe konstatiert. Die weitere Beurteilung überlasse ich dem suelz-koeln.de-Leser.

Zur Vorgeschichte für solche, die es interessiert:
Ich hatte mir eigentlich nicht vorstellen können, dass meine Fotos, da ja allesamt Fotos aus Sülz für andere überhaupt interessant sein könnten, von wenigen Ausnahmen abgesehen, für die ich Anfragen, z.B. von der Stadtrevue, dem Kölner Express sowie auch von der Zeitschrift “Für Sie” und auch mal von Markus Lanz erhielt. Für das von Markus Lanz begehrte Foto hatte ich selbst keine Rechte und gab also lediglich den Hinweis, wo ein Verwertungsrecht erhältlich sein könnte, die weiteren genehmigte ich, z.T. kostenlos, z.T. gegen ein mir gemäß den dortigen Vergütungsregelungen angebotenem Entgelt von 50 bis 140 Euro pro Foto.

Sicher, das ein oder andere Foto von mir begegnete mir schon mal im Netz. Eine einfache Mail genügte dann allerdings, damit diese dort gelöscht wurden und gut war.

Doch dann entdeckte ich im Juli 2012 eine Sülzer Facebookgruppe, in der die Admina sich massiv auf suelz-koeln.de bedient hatte und zwar an meinen Fotos und Texten sowie an fremden Fotos und Texten, die sie auf suelz-koeln.de fand und für die ich lediglich die Genehmigung hatte, diese eben auf meiner Webseite zu verwenden. Susanne Geilen, die Admina dieser Facebookgruppe, postete dort munter mit den Inhalten von suelz-koeln.de drauf los und das gar ohne darauf hinzuweisen, von wem die Texte und Fotos stammten und hinterließ somit den Eindruck, dass es die eigenen Werke seien und sie macht es weiterhin respektive fängt immer wieder damit an.

Besonders unschön ist weiterhin, dass man Facebook beim Einstellen von Fotos dort unbeschränkte Verwertungsrechte überträgt und das eben in diesem Fall von Fotos, für die man selbst die Verwertungsrechte geschweige denn Urheberrechte gar nicht hat.

125 Oktoberveranstaltungen

28. September 2014, posted by kluelz at 10:12:18 pm | No Comments

Um die 125 Veranstaltungen in und aus dem Veedel stellte ich heute online. Es startet sogleich am 1. Oktober mit einer aber wohl ausverkauften Lesung im Buchladen Sülzburgstraße und knubbelt sich sogleich am Vorfeiertagsabend mit der Theaternacht in der Studiobühne und im CASAMAX Theater sowie 4 Konzerten.

Insgesamt gibt es neun Mal Freiraum und auch neun Mal Wundertüte, die Studiobühne hat wieder volles Programm u.a. mit einem neuen Jugendtheaterstück diesmal. Eine Halloweenparty gibt es sicher nicht nur im ABS, das CASAMAX spielt wieder einiges aus dem Repertoire, darüber hinaus gibt es ein Sockenkonzert sowie ein Gastspiel.

Im Brunosaal spielt Gerd Köster auf und es gibt Kasperletheater und den Spielkreis Monreal mit dem neuen Stück. Sie können an zwei Stadtteilführungen teilnehmen, in der Zollstocker Indianersiedlung gibt es Theater und das ja in Sülz ansässige Deutsch-Griechische Theater stellt sein neues Theaterstück im Theater am Bauturm vor.

Letztlich gibt es noch eine Bürgerversammlung zur Umgestaltung der Berrenrather Straße am bisher noch unbekannten Ort.

Sie verschaffen sich am besten wieder persönlich einen Überblick:

Veranstaltungen im Okober 2014

By the way: Rosy Hagemeier kündigt für die Wundertüte auch Skat- und Doppelkopfabende an, wobei ich allerdings noch nicht so ganz schlau geworden bin, wann diese genau stattfinden. Einfach direkt in der Wundertüte anfragen!

vorherige Einträge »
  • Kooperationspartner

    KLARTEXT Dorothee Menniken für kommunikative Projekte

  • Bürgerschaftl. Engagement

     
  • Auszüge aus dem Fotoblog











    Foto:Hans-Joachim Berweiler

    Foto:Hans-Joachim Berweiler




    Foto: Klaus Hartzheim

    Foto:Hans-Joachim Berweiler


    Foto: Klaus Hartzheim