suelz-koeln.de

Was Sie schon immer über Sülz wissen wollten …

Ostergottesdienste

18. April 2014, posted by kluelz at 10:19:53 am | No Comments

Regelmäßige Kirchgänger dürften diese Termine kennen, für solche, die gern einmal an Ostern an einem Gottesdienst teilnehmen möchten:

Evangelisch:

    Karfreitag, 18. April

  • 09:30 Uhr – Tersteegenhaus/Gaby Masanek
  • 11:00 Uhr – Johanneskirche/Gaby Masanek
  • 15:30 Uhr – Tersteegenhaus – Minigottesdienst/Susanne Beuth und Team
    Samstag, 19. April

  • 23:00 Uhr – Johanneskirche – Osternacht mit Osterfeuer/Jost Mazuch
    Ostersonntag, 20. April

  • 09:30 Uhr – Tersteegenhaus – Familiengottesdienst mit Osterfrühstück/Julia Strecker
  • 11:00 Uhr – Johanneskirche – Osterlachen und Eiersuche/Gaby Masanek
    Ostermontag, 21. April

  • 09:30 Uhr – Tersteegenhaus/Julia Strecker
  • 11:00 Uhr – Johanneskirche/Julia Strecker

Katholisch:

    Karfreitag, 18. April 2014

  • 08:30 Uhr St. Bruno Karmette
  • 11:00 Uhr St. Bruno Kreuzverehrung der Kinder des Seelsorgebereichs
  • 11:00 Uhr St. Mathilde Kreuzfeier
  • 15:00 Uhr St. Bruno Feier vom Leben und Sterben Christi
  • 15:00 Uhr St. Karl Borromäus Feier vom Leben und Sterben Christi mit dem Schalomchor
    Samstag, 19. April 2014

  • 08:30 Uhr St. Bruno Karmette
  • 18:30 Uhr St. Mathilde Auferstehungsfeier
  • 21:30 Uhr St. Bruno Feier der Osternacht
  • 21:30 Uhr St. Nikolaus Feier der Osternacht mit dem Schalom-Chor
    Ostersonntag, 20. April 2014

  • 10:00 Uhr St. Nikolaus Festmesse
  • 10:30 Uhr St. Mathilde Festmesse
  • 11:30 Uhr St. Bruno Festmesse
    Ostermontag, 21. April 2014

  • 10:00 Uhr St. Karl Borromäus Hl. Messe
  • 10:30 Uhr St. Mathilde Hl. Messe
  • 11:30 Uhr St. Bruno Spätmesse mit Chor
  • 19:30 Uhr St. Nikolaus Abendmesse

Verschiedenes

18. April 2014, posted by kluelz at 7:19:46 am | No Comments

Schon anlässlich der Ostersonderbriefmarken von Peter Gaymann, machte Nora Ruland darauf aufmerksam, dass es auch zwei neue Bücher von Peter Gaymann gebe:

1.) Kunst anziehen. Der Akt verpackt Belser Verlag 16,95 Euro
2.) zusammen mit Lea Linster, Das Gelbe vom Ei. Huhnglaubliche Rezepte ars vivendi, 24,90 Euro

Das Letztere mit Lea Linster wird nun in wirklich allen Medien besprochen und z.T. sind die Zwei auch in Fernsehsendungen dabei. Hier die Besprechung auf ZEIT ONLINE mit Lea Linsters Eierlikörrezept:

Das Gelbe vom Ei, Untertitel: Huhnglaubliche Rezepte

Der Wochenspiegel berichtet über den Musikabend im HvB:

Aula wurde zum Konzertsaal

Witwe von FC-Gründer Franz Kremer gestorben, berichtet der Kölner Express:

Trauer um Liselotte Kremer – Witwe von FC-Gründer Franz starb mit 95 Jahren

Auch der Wochenspiegel berichtet über den Tag des guten Lebens in Sülz:

Ein Tag mit den Nachbarn – Sülzer veranstalten am 21. September “Tag des guten Lebens”

Der Kölner Stadtanzeiger berichtet über einen Prozess gegen einen Klettenberger, der sich geweigert hatte den Mitarbeitern des Ordnungsamtes während der kürzlichen Bombenentschärfung Folge zu leisten:

Prozess nach Bombenentschärfung – Gegen Evakuierung gewehrt

KSG-aktuell April bis Juni 2014

17. April 2014, posted by kluelz at 10:03:45 am | No Comments

Die neue KSG-aktuell ist online und informiert auf 32 Seiten wieder einmal über interessante Themen zum Seniorenleben der Kölner Senioren:

Cover KSG-aktuell April bis Juni 2014

Finden Sie den Aprilscherz im Heft? Ich hatte eigentlich viele Aprilscherze gefunden, doch gibt es tatsächlich nur einen.

Kursangebote der KSG

16. April 2014, posted by kluelz at 9:57:45 pm | No Comments

Bridge-Anfängerkurs ab Dienstag, 29.04., 16:00 – 18:00 Uhr in der Kölner Seniorengemeinschaft (KSG), Luxemburger Str. 124 ( Uni Center).

Sprachkurse, auch im 2.Quartal 2014 bietet die Kölner Seniorengemeinschaft (KSG), Luxemburger Str. 124 ( Uni Center ) wieder Kurse in Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch an. Von Anfänger bis Konversationskursen. Lerngerechte Kleingruppen für Menschen in der 2. Lebenshälfte.

Nähere Informationen und Anmeldung unter 0221-42102330 oder info@koelner-senioren.de
www.koelner-senioren.de

Jährliche Spendenübergabe

13. April 2014, posted by kluelz at 12:19:44 pm | No Comments

Denselben Betrag wie 2013 und zwar 1.200 Euro gab es nun 2014 wieder aus den Werbeeinnahmen von suelz-koeln.de als Spende an das CASAMAX Theater. 200 Euro von Ilse Odenkirchen, Metzgerei Marc Odenkirchen, kommen noch hinzu.

Bei der Spendenübergabe waren Hille Marks, CASAMAX Theater, und ich diesmal heimelig zu zweit an einem langen, sehr unterhaltsamen Abend am 11. April im Berrenrather Hof diesmal:

Hille Marks mit suelz-koeln.de im Berrenrather Hof

Eigentlich sollte der Abend zwar beim Werbekunden Kölsch Kultur stattfinden, doch dann kam ein Fußballspiel dazwischen. Nächstes Jahr dann!

Die Spende stammt aus den Werbeeinnahmen von:

  • Apotheke am Questerhof
  • brune küchen
  • bunt im carrée
  • Fitnesscenter für Frauen
  • Foto Kuhweide
  • Hinz Wasser – Wärme – Umwelt
  • Steuerberaterin Meike Hühn
  • Interessengemeinschaft Sülz-Klettenberg (ISK)
  • INsülz & klettenberg
  • Jeck Jewand
  • Klartext Dorothee Mennicken
  • Kölsch Kultur
  • Ralph Schwalbach Friseure
  • Shalima
  • Werkladen
  • Wundertüte

Ja, und wer rechnen kann, müsste meinen, dass da doch noch mehr an Spende dringewesen sein müsste. Doch suelz-koeln.de machte seit der letzten Übergabe an das CASAMAX Theater weitere Spenden in Höhe von jeweils 50 bis 300 Euro und zwar insgesamt 1.080 Euro und zwar an/für:

  • Sockenkonzerte e.V.
  • Freiraum e.V.
  • Veedelsbühne
  • Spendengala Ralph Schwalbach Friseure
  • St. Nikolaus
  • Beerdigungskosten, Trauerfeier und Todesanzeige Wolfgang Weimer (Sülzer Kulturbildarchiv)
  • Sri Ketan Rolf Tepel nach dem Brand im Paradies am Eifelwall 5

Einen kleinen Teil der Werbeeinnahmen behält suelz-koeln.de ja seit es die Partnerseiten gibt, um Honorare für solche zu zahlen, die Beiträge im Auftrag von suelz-koeln.de schreiben. So z.B. die Interviews von Dorothee Mennicken mit Helmut Gote und Valentin Thurn oder die Beiträge von Bruno Knopp über Walter Hoischen oder Daniela Warndorf über Davide Brocchi.

suelz-koeln.de dankt allen Werbekunden, dass sie dabei waren. In wenigen Tagen wird es übrigens eine weitere Partnerseite geben, die dann natürlich auf suelz-koeln.de groß angekündigt wird. Ach ja, und wer ansonsten mit dabei sein möchte, der melde sich unter admin@suelz-koeln.de. Insbesondere die Partnerseiten halte ich werbetechnisch für sehr effektiv im Veedel. Es gibt aber auch weitere Werbemöglichkeiten auf suelz-koeln.de, so z.B. den Werbebanner in der Linkliste oder in der Sidebar von suelz-koeln.de oder einfach einen als Anzeige gekennzeichneten Beitrag auf suelz-koeln.de bis hin zu einem Werbebanner im Header dieser Seite: Werben auf suelz-koeln.de

suelz-koeln.de erhielt in diesem Jahr auch vom CASAMAX Theater während der Übergabe ein kleines Geschenk und zwar das Taschenbuch von Wilhelm Genazino über Lokaljournalismus “Eine Frau, eine Wohnung, ein Roman”. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Aber keine Bange, suelz-koeln.de wird am Ende keinen Roman schreiben, glaub ich. ;-)

Bunt im Carrée 2014

13. April 2014, posted by kluelz at 9:31:04 am | No Comments

Die Interessengemeinschaft Sülz-Klettenberg (ISK) lädt den lokalen Fachhandel sowie Restaurants, Handwerker und Dienstleister wieder mal dazu ein, an Bunt im Carrée 2014 teilzunehmen.

Diese startet in diesem Jahr mit einem Aktionswochenende am Sa 31. Mai + So 1. Juni 2014 mit verkaufsoffenem Sonntag von 13:00 bis 18:00 Uhr und anschließender Aktionswoche bis 6. Juni.

Diesmal stehen alle Aktionen unter dem Motto: WISSENswertes im Carrée – wir schenken Einblicke in unser Know-how

Besonders am verkaufsoffenen Sonntag bietet sich Gelegenheit, den Kunden unter diesem Motto Einblick zu schenken: präsentieren Sie Ihr Geschäft mit spezifischem Wissen + Informationen oder ein von Ihnen angebotenes Produkt in Verbindung mit einer aktuellen Aktion.

Die anschließende Woche bietet die Möglichkeit, gezielt ein Angebot – z. B. Workshop oder Vortrag – zu machen, aber selbstverständlich auch das Angebot vom Wochenende weiter den Besuchern anschaulich darzubieten.

Melden Sie sich bis spätestens Mittwoch, 16. April dazu an. Weitere Details gibt es hier:

Einladung der ISK zu Bunt im Carrée 2014
Anmeldeformular zu Bunt im Carrée 2014

Keine Sperrung der Zülpicher Straße?

13. April 2014, posted by kluelz at 12:35:03 am | No Comments

Ein wenig verwundert hat mich der folgende Beschluss während der BV-Sitzung am 7. April. Zunächst hätte ich einen solchen Antrag eher von den Grünen erwartet und wenn schon von der SPD vorgelegt, dass die Grünen nicht ablehnen:

8.1.9 Sperrung der Zülpicher Straße zwischen Universitätsstraße und Dasselstraße für den automobilen Individualverkehr (Antrag der SPD-Fraktion) AN/0507/2014

Beschluss:
Die Verwaltung wird aufgefordert, der Bezirksvertretung Lindenthal – ggf. im Zusammenwirken mit der Bezirksvertretung Innenstadt – die erforderlichen Maßnahmen mitzuteilen, die eine Befreiung des Teilstückes de Zülpicher Straße zwischen Universitäts- und Dasselstraße vom automobilen Individualverkehr möglich machen und so einen Fortschritt in der Entwicklung des Uni-Campus wie auch eine Verbesserung der Grüngürtelnutzung darzustellen.

Abstimmungsergebnis: Mehrheitlich abgelehnt
5 Ja-Stimmen (4 SPD, 1 Die Linke)
12 Nein-Stimmen (6 CDU, 4 Grüne, 1 FDP, 1 Einzelmandatsträger)

Darauf angesprochen meinte man seitens der SPD-Fraktion in unserer Bezirksvertretung, dass die SPD in Sachen Straßenverkehr ihre Meinung z.T. geändert habe, das sehe man z.B. auch an dem kürzlichen Beschluss zur Rheinbacher Straße. In der Begründung für den Antrag heißt es:

Im Zusammenhang mit der zunehmend an Gewicht gewinnenden Debatte um die Rückeroberung öffentlicher Räume sollte auch unser Stadtbezirk Straßen(teile) ins Auge fassen bei denen ein Vorbehalt für Fußgänger, Radfahrer und ÖPNV möglich ist. Gerade in diesem Bereich hat sich lt. Mitteilung der Fachverwaltung der Anteil des individuellen Automobilverkehrs so deutlich zurückentwickelt, dass eine entsprechende Maßnahme sinnvoll ist.

Seitens der Fraktion der Grünen hingegen ist man durchaus der Ansicht, dass das ein grünes Projekt ist, doch bedürfe ein solcher Beschluss bei einer der wichtigsten städtebaulichen Projekte im Stadtbezirk einer breiten Mehrheit der betroffenen Bürger und Bürgerinnen und der betroffenen Bezirksvertretungen.

Ich persönlich denke, dass man auf diesen Teil der Zülpicher Straße gut für den Autoverkehr verzichten könnte. Was da um diesen Antrag herum tatsächlich Sache ist, durchschau ich aber nicht im Ansatz. Aber in Wahlkampfzeiten ist es schon mal was unruhiger auch in der Bezirksvertretung Lindenthal. Meine Rückfragen verwunderten jedenfalls nicht.

Möglicherweise gibt es in nicht allzu ferner Zukunft ja einen gemeinsamen Antrag von Rot und Grün, der auch mit der Bezirksvertretung Innenstadt abgestimmt ist.

Café Litfass wird 25

10. April 2014, posted by kluelz at 9:38:27 pm | No Comments

Seit 25 Jahren besteht das Café Litfass auf der Zülpicher Straße 292 nun schon. Am Samstag, 12. April, wird das gefeiert und zwar den ganzen Tag lang und mit Preisen aus der Eröffnungszeit 1989, wie Inhaber Friedhelm Hilgers suelz-koeln.de verriet.

Universitätsstraße 3

9. April 2014, posted by kluelz at 4:43:08 pm | No Comments

Hierzu gab es am 13. Juni 2013 einen Beschluss unseres Stadtentwicklungsausschusses zur Offenlegung des Bebauungsplanes. Ein Anwohner gab eine Stellungnahme dazu ab, in der es um Lärmbelästigung unterschiedlichster Art durch die Baumaßnahmen ging.

Die Bezirksvertretung Lindenthal empfiehlt dem Rat der Stadt in der Sitzung vom 7. April, die Stellungnahme, wie vom Rat vorgeschlagen abschlägig zu beurteilen und den Bebauungsplan für die Universitätsstr. 3, also das Grundstück zwischen Luxemburger und Remigiusstraße hinterm REWE zu beschließen.

Dort sollen vor allem kleine Wohnungen, die insbesondere für studentisches Wohnen geeignet sind mit begrüntem Innenhof entstehen, wobei im Erdgeschoss zur Universitätsstraße auch Nutzungen aus dem tertiären Sektor, wie ein keiner Laden, ein Café oder auch eine Büronutzung untergebracht werden können, also Nutzungen der Versorgung des Gebiets dienende Läden, Schank- und Speisewirtschaften sowie nicht störende Handwerksbetriebe, Anlagen für kirchliche, kulturelle, soziale, gesundheitliche und sportliche Zwecke, sonstige nicht störende Gewerbebetriebe sowie Verwaltung zugelassen werden.

Bauschutt in der Geisbergstraße soll entfernt werden

9. April 2014, posted by kluelz at 3:32:07 pm | No Comments

Einstimmig zugestimmt wurden dem Antrag der CDU in der BV-Sitzung vom 7. April, den Bauschutt in der Geisbergstraße zu entfernen:

“Die Verwaltung wird aufgefordert, mit der Deutschen Bahn AG Gespräche zu führen, damit schnellstmöglich die Reste der „Baumaßnahme Geisbergstraße“ in Köln-Klettenberg beseitigt werden.”

vorherige Einträge »
  • Kooperationspartner

    KLARTEXT Dorothee Menniken für kommunikative Projekte

  • Bürgerschaftl. Engagement

     
     
  • Auszüge aus dem Fotoblog