suelz-koeln.de

Was Sie schon immer über Sülz wissen wollten …

Hier ist noch keiner verarmt

18. Oktober 2008, | posted by kluelz at 10:46:03 am | No Comments

Mit „Hier ist noch keiner verarmt“ begann Dieter Hildebrandt gestern im ausverkauften Brunosaal vor 450 Gästen sein Programm und präsentierte uns als erstes die komische Seite der Finanzkrise, wie z.B. das veränderte Auftreten von Finanzberatern, die Betroffenheit jener kleinen Gruppierung, die wirklich etwas zu verlieren haben sowie eine gewisse glückselige Schadenfreude bei Hartz IV Empfängern. Und natürlich bekam auch die Politik Dieter Hildebrandts sprachgewandtes Fett ab. Und so lösten Berlusconi und Sarkozy, unter dem Tagungstisch heftig auf und ab spazierend nicht nur im Handumdrehen die Finanzkrise, sondern machten darüber hinaus in weniger als zwei Tagen Bin Laden ausfindig — wer immer da auch gefunden werde.

Im zweiten Teil nach der Pause ließ Dieter Hildebrandt auf der Basis seines Buches „Nie wieder achtzig“ die Begebenheiten aus den vergangenen Jahren und Jahrzehnten Revue passieren. Prinz Charles, der nur mit Hindernissen heiraten konnte, weil ihm immer jemand in seine Planungen hineinstarb, war ebenso Thema, wie eine Helmut-Kohl-Parodie …“Der Mond, meine verehrten Damen und Herren ist aufgegangen und lassen Sie mich noch ergänzen, die goldenen Sternlein, liebe Zuhörerinnen und Zuhörer, sie prangen …“ oder die fehlende bayrische Verschlagenheit der Amis, die den irakischen Kriegsgrund, der partout nicht aufgefunden werden konnte, nicht einfach mitgebracht hatten. Sehr erfrischend auch, wie Dieter Hildebrandt sich selbst aus seinen Parodien keineswegs ausnimmt.

Jedenfalls haben die gut 45.000 nicht anwesenden Sülz-Klettenberger mächtig was verpaßt und können dann ja in zwei Jahren, wenn Dieter Hildebrandt hoffentlich das dritte Mal in unseren Brunosaal kommt, versuchen eine Karte zu ergattern.

Ein wunderbarer Abend mit einem sich sichtlich wohl fühlenden Dieter Hildebrandt und einem begeisterten Publikum, unter das sich auch Richard Rogler gemischt hatte. Und sehr wundern würde es mich, wenn der Sülzer Thomas Schweinsberg mit seinem Kultus Köln, Richard Rogler nicht ebenfalls für sein Kabarettprogramm im Klettenberger Brunosaal noch für 2009 engagierte.

(Per Klick auf eins der in diesem Beitrag angezeigten Fotos gelangen Sie in den Sülz-Klettenberger Fotoblog mit insgesamt 12 Ansichten vom gestrigen Abend. Blättern Sie dort wie immer einfach per Klick auf den jeweiligen Kabarettisten.)

Comments

Sage uns Deine Meinung

You must be logged in to post a comment.

  • Ausschreibung bis 31.8.2015

  • Kooperationspartner

    KLARTEXT Dorothee Menniken für kommunikative Projekte

  • Bürgerschaftl. Engagement

     
  • Im Verbund mit suelz-koeln.de

  • 1118 weitere Sülzseiten