suelz-koeln.de

Was Sie schon immer über Sülz wissen wollten …

Punkt 12:00 Uhr begann es zu regnen

25. Juni 2012, | posted by kluelz at 11:58:43 pm | 1 Comment

„Wir bestellen das so“, meinten scherzhaft die Organisatoren des „4. Sülzer Fest em Veedel“ als ich sie während des Festes am 24. Juni auf dem Kirchplatz St. Karl Borromäus auf das Wetter ansprach. Wirklich schade, schade, schade und erst gegen Abend schien dann plötzlich die Sonne. Und das nun im zweiten Jahr bereits. Aber dafür wird in den kommenden Jahren das Fest im Sonnenschein stattfinden, dafür sorge ich ab sofort!

Ganz wunderbar und hausgemacht war es ansonsten mal wieder. Auch unsere Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Frerker war anwesend und eröffnete das Fest sogleich mit den beiden Organisatoren Christiane Rath und Jörg Nuhn:

Eröffnung des 4. Fest em Veedel durch Bezirksbügermeisterin Helga Blömer-Frerker mit Christiane Rath und Jörg Nuhn

Ansonsten gibt es diesmal als Nachlese vor allem Fotos, Fotos und noch mehr Fotos und zwar insgesamt 79 an der Zahl und das auch noch, weil unser Bühnenfotograf Wolfgang Weimer diese diesmal erstellte, im Sülzer Kulturbildarchiv:

© Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer

© Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer

© Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer

© Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer

© Verein Kölner Kulturbildarchiv (VKKBA) / Foto: Wolfgang Weimer

Barbara RuscherVon 12:00 – 15:00 Uhr führte mit eigenen Einlagen aus ihrem aktuellen Programm „Panierfehler! Ein Fischstäbchen packt aus“ unsere Sülzer Kabarettistin und dritte Preisträgerin der Kabarett-Bundesliga Barbara Ruscher durch das Programm, das mit einem Chor der GGS Manderscheider Platz begann. Weitere Auftretende, die Sie nebst den weiteren Einblicken auf das Festgelände von Wolfgang Weimer auf den Fotos einsehen können sind: Winfried Bode, der in der Rheinischen Musikschule Regionalschule Sülz probende Chor „Spätlese“ unter der Leitung von Michael Kokott, eine Modenschau mit Laienmodels unter der Leitung von den Boutiquen Jättefint (Kindermode) und Fräulein Schick (Frauenmode), ein Theaterstück der Theatergruppe „Späte Jugend“ der Kölner Seniorengemeinschaft sowie Hip Hop mit Cizzah & Phenno.

Michael KokottCizzah aka Christian Schons führte dann auch ab 15:00 Uhr durch das Programm. Der Chor „Spätlese“ war richtig klasse, tolle Stimmverteilung, klare Intonation – Kunststück unter DER Leitung. Michael Kokott ist mit seinen verschiedenen Chören wie den Lucky Kids, dem Jugendchor St. Stephan ständig auf Konzerten und auch im Fernsehen vertreten und mit seinem Seniorenmännerchor „Unheilig“ gar in den Charts und letztens gemeinsam mit unseren Wise Guys gar beim Begleitprogramm beim Eurovision Song Contest mit dabei. Im Theaterstück von „Späte Jugend“ ging es um Schulspeisung und eine Köchin, die beim Auslöffeln der Suppe immer einen Finger im Teller hattte, diesen ableckte und satt war, wenn alle ihr Essen hatten.

Wir sagen Danke Andreas Gehrke für die Tontechnik, Die Kantine – Köln für die Bühne, Elektro Schildgen für die Elektrotechnik, Hundt Druck für die Flyer, Rudi Lange für die Grafik, den Boutiquen Jättefint (Kindermode) und Fräulein Schick (Frauenmode) für die Organisation der Familien-Modenschau, dem Frisörsalon Haarschneider für Hairstyling und Make-up der Models, dem Café Lieblings und dem Eiscafé Montechiaro für das Catering, dem Juwelier Gold & Zeit und dem Sonnenstudio Schlich für die Platzorganisation, dem Sölzer Körvje für die Gestaltung der Kinderspiele auf dem Festplatz, dem SeniorenNetzwerk für Hilfe und Räume, Saitong Thai Massage für die Spende, dem Bezirksrathaus Lindenthal, der Kölner Seniorengemeinschaft und der Sparkasse KölnBonn für ihre vielfältige Unterstützung, Jörg Nuhn (Haarschneider) und Christiane Rath (Fotografie) für die Organisationsleitung des „4. Fest em Veedel“.

Leider zeitgleich gab es das Johannesfest rund um die Johanneskirche, dass sich auf Grund des Regens vor allem in den Räumen unter der Kirche abspielte. Ich schaute kurz zum Auftritt des Freiraumchors vorbei:

Der Freiraumchor unter der Leitung von Joachim Gerbens auf dem Johannesfest

Es wäre wirklich schön, wenn man sich abstimmen könnte und diese Feste nicht zeitgleich stattfänden. Sogar Barbara Ruscher erzählte, dass sich viele aus ihrem Freundeskreis leider für ein Fest entscheiden mussten und eigentlich gern beide Feste besucht hätten. Das Interesse an beiden Festen war auch groß, wie man nicht nur an den Besucherzahlen sehen konnte, sondern ich bemerkte am Morgen des 24. Juni verstärkt Zugriffe auf suelz-koeln.de, die zuvor sowohl nach dem einen als auch dem anderen Fest die Suchmaschinen bemüht hatten.

Kommendes Wochenende gibt es wieder zwei Feste und zwar am 30. Juni sowohl das Sommerfest im JUZI 14:00 – 18:00 Uhr sowie bei den Kölner Senioren 11:00 – 17:00 Uhr.

(Per Klick auf die ersten im Beitrag gezeigten Fotos gelangen Sie in das Sülzer Kulturbildarchiv und können dort im entsprechenden Beitrag 79 Fotos von Wolfgang Weimer vom 4. Fest em Veedel aufklicken. Blättern Sie wie immer einfach via Klick auf die jeweils gezeigte Ansicht.)

Comments

One Response to “Punkt 12:00 Uhr begann es zu regnen”

  1. Sülzer Kulturbildarchiv » Blog Archiv » 4. Sülzer Fest em Veedel
    Juni 25th, 2012 @ 23:59

    […] Lesen Sie dazu auch den Bericht auf suelz-koeln.de: Punkt 12:00 Uhr begann es zu regnen […]

Sage uns Deine Meinung

You must be logged in to post a comment.

  • Ausschreibung bis 31.8.2015

  • Kooperationspartner

    KLARTEXT Dorothee Menniken für kommunikative Projekte

  • Bürgerschaftl. Engagement

     
  • Im Verbund mit suelz-koeln.de

  • 1118 weitere Sülzseiten